Ältere Frau sitzt am Boden
Bildnachweis: Unsplash // Ilse Orsel

Arbeit & Grundsicherung

Als Berliner AWO verfolgen wir das Ziel, der Diskriminierung von erwerbslosen und anderen am Arbeitsmarkt benachteiligten Personen entgegenzuwirken. Wir setzen uns dafür ein, dass Erwerbsarbeit ein Leben oberhalb der Armutsgrenze ermöglicht.

Gleichzeitig vertreten wir die Position, einer bedarfsgerechten und armutsfesten Grundsicherung für Menschen, die Transferleistungen beziehen. Die AWO Berlin möchte soziale Teilhabe für alle Menschen erreichen. Dazu zählt in erster Linie die Herstellung einer existenzsichernden Lebensgrundlage, durch Sicherung von Wohnung und Arbeit bzw. des Einkommens.

Aktive Arbeitsmarktpolitik braucht eine ausreichende und verlässliche Finanzierung für eine bedarfsgerechte und nachhaltige Förderung. Eine solche Politik hat eine sozialpolitische Dimension. Erfolg bemisst sich dementsprechend an beruflicher und sozialer Teilhabe.

Der Zugang zu den Fördermöglichkeiten der aktiven Arbeitsmarktpolitik soll deshalb allen Erwerbslosen unabhängig von ihrer Rechtskreiszugehörigkeit offen stehen. Ein ausgeweitetes Angebot der sozialen Unterstützung, der öffentlich geförderten sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung und der beruflichen Qualifizierung und Weiterbildung ist zudem notwendig.

Folgende Angebote stellen wir in Berlin zur Verfügung

Straßenkarte

Kontakt

  • Christina Müller-Ehlers
    Fachreferentin Existenzsicherung

    AWO Landesverband Berlin e. V.
    Blücherstraße 62
    10961 Berlin

    Telefon 030 25 389 225
    Mobil 0162 21 68 589
    E-Mail christina.mueller-ehlers@awoberlin.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: