Streikbedingte Schließungen in den Migrationsberatungsstellen Neukölln, Charlottenburg-Wilmersdorf, Tempelhof-Schöneberg

mehr erfahren mehr erfahren
Frau fasst andere Person bei der Hand
Bildnachweis: Unsplash // Remi Walle

Menschen mit seelischer Behinderung

Nach gängigen Schätzungen lebt in Deutschland etwa ein Drittel aller erwachsenen Personen – zumindest zeitweilig – mit einer voll ausgeprägten psychischen Erkrankung. Einige von ihnen erfahren dadurch dauerhaft eine so erhebliche Einschränkung ihrer Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, dass bei ihnen eine seelische Behinderung vorliegt oder sie davon bedroht sind.

Für sie und mit ihnen engagieren wir uns in sozialen Unterstützungsangeboten, beispielsweise in therapeutischen Wohngemeinschaften, in der beruflichen Rehabilitation, im betreuten Wohnen oder in Kontakt- und Beratungsstellen. Wir beraten und betreuen unsere Klient*innen im Umgang mit ihrer Erkrankung, sowie bei der Alltagsbewältigung und ihrer selbstbestimmten Lebensgestaltung. Ein großer Schwerpunkt liegt hier im Aufbau und Erhalt eines sozialen Umfeldes, das von ihnen als stabilisierend erlebt wird.

Unsere Angebote berücksichtigen dabei die Individualität jeder Person, die sich mit der Bitte um Unterstützung an uns wendet. Dies bedeutet nicht nur, sich mit den spezifischen Wünschen und Sorgen zu befassen, sondern auch den Menschen selbst und seine Erkrankung als einzigartig zu begreifen und unsere Angebote dementsprechend bedarfsgerecht und flexibel zu gestalten.

Um diese Flexibilität zu erhalten und dem Anspruch der stetigen Weiterentwicklung gerecht zu werden, suchen wir fortwährend den Austausch in fachlichen Netzwerken und mit anderen Verbänden. Dies ist die Grundlage für eine moderne soziale Arbeit und eine gute Qualität. Darüber hinaus begleiten wir Entscheidungs- und Gestaltungsprozesse auf der Ebene der Berliner Landespolitik. Wir mischen uns ein, um die Rahmenbedingungen für die Berliner Unterstützungslandschaft für seelisch behinderte Menschen so zu formen, dass Menschen mit einer seelischen Behinderung ein freies und unabhängiges Leben außerhalb von Krankenhäusern und geschlossenen Einrichtungen und so frei wie möglich von Behinderungen und Beeinträchtigungen führen können. Und dies nach ihren Wünschen und Bedürfnissen.

Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen mit seelischer Behinderung ein möglichst selbstständiges Leben in eigener Verantwortung, in einer eigenen Wohnung und mit einem stützenden sozialen Umfeld ermöglicht wird. Das ist unser erklärtes Ziel.

Folgende Angebote stellen wir in Berlin zur Verfügung

Straßenkarte

Kontakt

  • Benjamin Wasielewski
    Referent Eingliederungshilfe

    AWO Landesverband Berlin e.V.
    Blücherstraße 62
    10961 Berlin

    Telefon 030 25 389 209
    Mobil 0152 52 041 386
    E-Mail benjamin.wasielewski@awoberlin.de