• #AWO
Markus Galle

„100 Boote – 100 Millionen Menschen“ Sozialkritische Kunstaktion der AWO zum Internationalen Tag der Geflüchteten am 20. Juni 2024

„100 Boote – 100 Millionen Menschen“ lautet der Titel der sozialkritischen Kunstaktion für geflüchtete Menschen, die die AWO Sachsen-Anhalt u. a. in Kooperation mit der Berliner AWO vor einem Jahr deutschlandweit auf den Weg gebracht hat und die am 20. Juni 2024 ihren Höhepunkt erlebt. Über 100 große und individuell gestaltete Papierschiffe werden zum Tag der Geflüchteten im Berliner Lustgarten aufgebaut. Damit setzt die AWO ein sichtbares Zeichen der Solidarität für Millionen Menschen auf der Flucht weltweit.

Wir würden uns freuen, wenn die Kunstaktion auch Einzug in Ihre Berichterstattung findet. Hierzu laden wir Sie ein, am 20. Juni 2024 (Donnerstag) ab 10 Uhr bis ca. 16 Uhr im Berliner Lustgarten (Unter den Linden 1, 10178 Berlin) beim Abschluss des Projektes „100 Boote – 100 Millionen Menschen“ dabei zu sein.

Neben der Ausstellung der Boote wird es im Lustgarten u. a. Redebeiträge von SOS Humanity, United4Rescue und der AWO geben.

Um sich im Vorfeld ein Bild über die Situation geflüchteter Menschen in Berlin zu machen, und eine potentielle Berichterstattung zum Internationalen Tag der Geflüchteten vorbereiten zu können, steht Ihnen unser Kollege, Jyoti Chakma, für Interviews, Hintergrundgespräche oder Fragen zur Verfügung. Jyoti Chakma arbeitet seit über 10 Jahren täglich mit geflüchteten Menschen. Im AWO Kreisverband Berlin-Mitte war er u. a. Leiter der Unterkunft für Geflüchtete im Flughafen Tempelhof, bevor er im letzten Jahr Co-Bereichsleiter Geflüchtetenarbeit im Kreisverband wurde. Auch ein Dreh vor Ort in der der Unterkunft für Geflüchtete im Flughafen Tempelhof wäre ggf. möglich.

Der benachbarte Berliner Dom ist Partner der Aktion „100 Boote – 100 Millionen Menschen“. Eines der gestalteten Boote ist bereits seit 3. Juni in der Predigtkirche zu sehen. Zudem unterstützt der Berliner Dom die Aktion „Beim Namen nennen“. Dazu sind seit dem 3. Juni Besucherinnen und Besucher eingeladen, anlässlich des Internationalen Tages der Geflüchteten die Namen der auf der Flucht nach Europa Umgekommenen, ihre Sterbedaten und die Umstände ihres Todes auf Papierbändern niederzuschreiben. Diese werden sukzessive in den Arkaden des Doms aufgehängt. Am 20. Juni werden die Namen schließlich in einer achtstündigen Aktion von 10 bis 18 Uhr im Dom verlesen, um 18 Uhr beschließt ein Gedenkgottesdienst den Tag; Gastprediger ist Bischof Dr. Christian Stäblein, EKD. Nähere Informationen finden Sie unter https://www.berlinerdom.de/aktuelles/beim-namen-nennen/

Weitere Hintergründe zur Aktion „100 Boote – 100 Millionen Menschen“ finden Sie u. a. auf der Internetseite des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt unter https://www.awo-sachsenanhalt.de/100Boote.

Anmeldung

Wir bitten um eine kurze Voranmeldung, wenn Sie an der Kunstaktion im Lustgarten teilnehmen möchten. Hierfür steht Ihnen unser Pressesprecher, Markus Galle, unter den unten angegebenen Kontaktdaten zur Verfügung.

Bei Interesse stellt Markus Galle zudem den Kontakt zu Jyoti Chakma her und unterstützt bei der Koordination.

Für die Aktivitäten im Berliner Dom steht Ihnen Eva Hepper, Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, unter 030/20269-108 oder eva.hepper@berlinerdom.de zur Verfügung.

  • Markus Galle
    Leiter Stabsstelle Kommunikation & Pressesprecher

    Arbeiterwohlfahrt Landesverband Berlin e.V.
    Stabsstelle Kommunikation
    Hallesches Ufer 30 A, Innenhof
    10963 Berlin

    Telefon 030 25 389 252
    Mobil 0151 15 462 701
    E-Mail markus.galle@awoberlin.de

Download der Pressemitteilung