Bitte unterstützen Sie die Menschen in der Ukraine mit Ihrer Spende! #awointernational #ukrainehelfen

Hier können Sie helfen! Hier können Sie helfen!
  • #AWO,
  • #EchtAWO,
  • #Engagement
Saskia Krumbholz

Demokratieförderung im Zentrum der AWO Aktionswoche vom 18.-25. Juni 2022

#echtAWO, Demokratie, Demokratieförderung
Bildnachweis: AWO Bundesverband

Jedes ehrenamtliche und hauptamtliche Engagement für eine offene Gesellschaft ist zugleich ein Engagement für die Demokratie. Unter diesem Leitspruch startete am Samstag, den 18. Juni, die AWO Aktionswoche 2022. Bis zum 25. Juni macht die AWO bundesweit mit der Aktionswoche auf die Bedeutung des Ehrenamts aufmerksam und möchte noch mehr Menschen dafür begeistern, sich zu engagieren. Dazu führen AWO Gliederungen und Einrichtungen in ganz Deutschland Aktionen und Veranstaltungen durch und machen in den sozialen Medien Werbung für freiwilliges Engagement.

In diesem Jahr widmet sich die AWO Aktionswoche dafür dem Thema Demokratieförderung. Nur noch 45,7 Prozent der Weltbevölkerung lebten laut Demokratieindex im vergangenen Jahr in einer Demokratie. Dabei ist in den vergangenen Jahren der Anteil autoritär regierter Staaten stetig gestiegen. Doch auch in Deutschland zeigen rechtspopulistische Tendenzen in Teilen der Bevölkerung, gesellschaftliche Verwerfungen während der Corona-Krise und der Krieg in der Ukraine, wie wichtig es ist, sich immer wieder für die Demokratie einzusetzen. „Demokratie darf nicht für selbstverständlich erachtet werden. Sie muss jeden Tag aufs Neue gefördert und gelebt werden.“, so die Landesvorsitzende der Berliner AWO, Ina Czyborra.

Demokratieförderung hat viele Dimensionen. Die Stärkung von Teilhabe und Beteiligung auf verbandlicher oder kommunaler Ebene, politische Bildung, Antirassismus, das Eintreten für Gleichstellung und Gleichberechtigung oder der Einsatz für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sind nur einige Beispiele, in denen Engagement eine zentrale Rolle spielt.

Stellvertretend für viele in Berlin kann hier das „Bayouma-Haus“ unter der Trägerschaft des AWO Berlin Spree-Wuhle e.V. genannt werden. Seit 1995 hat sich das Interkulturelle Gemeinwesenzentrum zu einem interkulturellen Ort der Begegnung und der gegenseitigen Hilfe von Bürgern aus mehreren Kontinenten entwickelt.

https://www.awo-spree-wuhle.de/bayouma-haus/

Ein weiteres Beispiel für Demokratieförderung ist das Vorleseprojekt zum Mitmachen „Abenteuer-Seitenwelt“ des Landesjugendwerkes Berlin. Hier werden Bücher, welche Themen wie Diversität und Vielfalt auf implizite Weise behandeln und gesellschaftlich stärken wollen, Grundschüler*innen vorgelesen. Anschließend können die Kinder mit den Vorlesern darüber ins Gespräch kommen. Ziel ist es, dass die Kinder Vorurteile und Diskriminierung kritisch hinterfragen und sich auch im Schulalltag gemeinsam für Solidarität und Toleranz einsetzen.

https://www.landesjugendwerk-berlin.de/Abenteuer-Seitenwelt-Ein-Vorleseprojekt-zum-Mitmachen-1035998.html

Alle öffentlichen Veranstaltungen zur AWO Aktionswoche finden sich ab sofort im AWO-Aktionskalender unter https://awo.org/kampagnen/aktionskalender. Daneben wird die Kampagne in den sozialen Medien durch die AWO Gliederungen und Einrichtungen unter dem Hashtag #EchtAWO begleitet.

Aktuelles zu #AWO