Inhalt

Ute Kumpf legt ihr Amt als Vorstandsvorsitzende des AWO Landesver-bandes Berlin nieder

Berlin, den 07. Februar 2018

Die Vorstandsvorsitzende des AWO Landesverbandes Berlin, Ute Kumpf, tritt von ihrem Amt aus persönlichen Gründen zurück. Die Aufgaben der Vorsitzenden werden übergangsweise von den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden sowie vom Landesgeschäftsführer übernommen.

Im Jahr 2015 wurde Ute Kumpf zur Landesvorsitzenden der Berliner Arbeiterwohlfahrt (AWO) gewählt. Nun zieht sie sich von ihrer ehrenamtlichen Vorstandstätigkeit aus persönlichen Gründen zum 28. Februar 2018 zurück. Auf der Vorstandsebene werden ihre Aufgaben ab März 2018 bis zur Neubesetzung von den stellvertretenden Landesvorsitzenden übernommen. Die operativen Verpflichtungen werden auch weiterhin von Oliver Bürgel, Landesgeschäftsführer der Berliner AWO, wahrgenommen.

Für Ute Kumpf, die im Dezember ihren 70. Geburtstag feierte, war die Entscheidung, den Berliner Landesverband zu verlassen, nicht leicht. „Gemeinsam mit Ehren- und Hauptamtlichen ist es uns im Vorstand gelungen, den Generationen- und damit verbundenen Personalwechsel im Landesverband positiv zu gestalten, mit unseren Mitgliedern haben wir neue Beteiligungsformate aus der Taufe gehoben und uns aktiv an der politischen Debatte in Berlin beteiligt. Dieses zeitintensive ehrenamtliche Engagement stößt nun für mich an Grenzen. Deshalb habe ich die Entscheidung getroffen, mich aus dem Vorstand des Landesverbandes zurückzuziehen.“, so Ute Kumpf am Tag ihres Rücktritts.

„Ute Kumpf hat den Landesverband in einer schwierigen Zeit übernommen. Mit viel Energie und ihrer hohen Kompetenz ist es gelungen, diese Zeiten zu überwinden und die Berliner AWO strukturell wie personell, im Ehren- wie im Hauptamt wieder zu einem wichtigen Akteur in der Hauptstadt zu entwickeln. Ihr Rücktritt hinterlässt eine große Lücke, die es nun zu füllen gilt. Ich danke Ute Kumpf für ihr großes Engagement und ihre außerordentlichen Leistungen für die Berliner AWO.“, bedauert Manfred Nowak, stellvertretender Landesvorsitzender, im Namen des gesamten Landesvorstandes der Berliner AWO den Rücktritt von Ute Kumpf.

Information Ute Kumpf
Ute Kumpf wurde am 7. November 2015 im Rahmen der Landeskonferenz zur Vorstandsvorsitzenden des AWO Landesverbandes Berlin gewählt. In ihre Amtszeit fallen u. a. die Mitwirkung an den Berliner Koalitionsverhandlungen sowie die Neuaufstellung und Herausforderungen der Berliner AWO in der Arbeit mit Geflüchteten.
Zuvor war Ute Kumpf von 1998 bis 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages, zudem von 2002 bis 2010 Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Fraktion im Bundestag sowie von 2003 bis 2013 Sprecherin der SPD-Arbeitsgruppe Bürgerschaftliches Engagement.
Im Jahr 2004 kandidierte sie für das Amt der Oberbürgermeisterin in Stuttgart.
Ihre politische Karriere begann 1972 mit der Mitgliedschaft bei den Jusos, 1973 folgte der Eintritt in die SPD. Seit 1977 ist sie Mitglied der AWO.
Ute Kumpf wurde am 4. Dezember 1947 im bayerischen Lenting geboren.

Anmerkungen
Wir würden uns über eine Veröffentlichung freuen. Für weitere Informationen, Statements oder Interviewpartner stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) ist ein unabhängiger Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege und gliedert sich bundesweit in 30 Bezirks- und Landesverbände, 480 Kreisverbände und 3.800 Ortsvereine. Getragen wird die AWO deutschlandweit von ca. 382.000 Mitgliedern, 70.000 ehrenamtlichen Helfer*innen und 173.000 hauptamtlichen Mitarbeitenden.
Bei der AWO Berlin sind rund 5.900 hauptamtliche Mitarbeitende beschäftigt. Darüber hinaus engagieren sich rund 900 Menschen ehrenamtlich. Als Mitgliederverband zählt die Berliner AWO derzeit ca. 6.500 Mitglieder. Als Wohlfahrtsverband ist die AWO in verschiedenen Bereichen der sozialen Arbeit tätig, so beispielsweise in der Kinder- und Jugendhilfe, der Behindertenhilfe, der Wohnungslosen- und Straffälligenhilfe, der Seniorenarbeit und der Pflege. Dabei steht stets die Hilfe zur Selbsthilfe im Vordergrund. Die Werte Solidarität, Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Toleranz sind Grundlage für das Handeln in der Arbeiterwohlfahrt.

Anlagen
Pressebild: UteKumpf_AWOBerlin
Bildunterschrift (Vorschlag): Ute Kumpf, seit 2015 Vorstandsvorsitzende des AWO Landes-verbandes Berlin, wird sich Ende Februar 2018 aus ihrem Amt zurückziehen.
Bildnachweis: AWO Landesverband Berlin e. V.

PM_AWOBerlin_Vorstand_070218.pdf

Dateigröße: 0,08 MB, application/pdf

UteKumpf_AWOBerlin.JPG

Dateigröße: 4,92 MB, image/jpeg