Sie befinden sich hier: AWO Aktuell / Aktuelle Meldungen / Ina Czyborra zur neuen Vorsitzenden der Berliner AWO gewählt 

Inhalt

Ina Czyborra zur neuen Vorsitzenden der Berliner AWO gewählt

26. Oktober 2019
Autor: Markus Galle

Am Samstag, dem 26. Oktober 2019, wurde die gebürtige Berlinerin Ina Czyborra von den 122 Delegierten der Landeskonferenz im Jugendkulturzentrum PUMPE zur neuen Landesvorsitzenden der Berliner AWO gewählt. Sie folgt damit auf Ute Kumpf, die bereits im vergangenen Jahr aus persönlichen Gründen zurückgetreten ist.

„Ich möchte der AWO in Berlin ein Gesicht verleihen. Die AWO soll in meiner Amtszeit sichtbarer und lauter werden“, hob Ina Czyborra in ihrer Antrittsrede hervor. Auch den Erneuerungsprozess der Berliner AWO möchte sie aktiv vorantreiben: „Wir müssen die sozialen Fragen in dieser Stadt neu stellen. Diese Fragen sind natürlich andere als bei der Gründung der AWO vor 100 Jahren. Wie gehen wir mit den unterschiedlichen Ressourcen unserer Gesellschaft um? Wie begegnen wir dem Fachkräftemangel in den Bereichen Pflege und Kita? Wie fördern wir ein lebenslanges Lernen?“, fährt sie fort.

Die Amtszeit von Ina Czyborra wird vier Jahre betragen. Als stellvertretende Landesvorsitzen-de wählten die Delegierten an diesem Tag zudem Manfred Brand, Arvid Krüger, Anita Leese-Hehmke, Klaus Leonhardt, Manfred Nowak, Rainer Rheinsberg und Thomas Scheunemann.

Ina Czyborra wurde 1966 in Berlin geboren. Sie ist verheiratet und hat drei Kinder. Nach dem Abitur in Berlin-Dahlem im Jahr 1984, nahm Ina Czyborra ein Studium der Prähistori-schen Archäologie und Geschichte an der Freien Universität (FU) Berlin und in Bonn auf, das sie 1993 mit dem Magistra Artium abschloss. Im Jahr 2001 promovierte sie an der FU. Ina Czyborra ist Inhaberin der Firma IT-Event. Seit 2011 ist sie Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses und seit 2018 stellvertretende Landesvorsitzende der Berliner SPD.

Bildrechte: AWO Landesverband Berlin e.V. / Frank Nürnberger