Inhalt

AWO Landesgeschäftsführerin wird Staatsekretärin

Berlin, 09.12.2016

Die bisherige Landesgeschäftsführerin der Arbeiterwohlfahrt Berlin, Barbara König, wurde heute in das Amt der Staatssekretärin für Pflege, Frauen und Gleichstellung in der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege, Frauen und Gleichstellung berufen.

„Für uns ist es ein schwerer Abschied.“, äußert Ute Kumpf, Landesvorsitzende der Berliner AWO, ihr Bedauern. „Aber die neue Regierung hat mit ihr eine leidenschaftliche und kluge Mitstreiterin für ein soziales Berlin gewonnen!“ so Kumpf weiter.

Mit ihrer Tatkraft und hohen fachlichen Kompetenz hat sie in kurzer Zeit viel für die Arbeiterwohlfahrt in Berlin bewegt. Der Landesverband agiert als fachliche Interessenvertretung auf Landesebene für seine 7 Kreisverbände und über 80 korporative Mitglieder.

Ihre Zeit beim Landesverband war maßgeblich durch die Frage nach würdiger Unterbringung und Inklusion von Geflüchteten geprägt. Auch das für Berlin so eklatante Thema Kinder- und Familienarmut hat sie als Landesgeschäftsführung immer wieder vehement aufgerufen und diskutiert.

Neben der Spitzenverbandstätigkeit ist der Landesverband außerdem im Bereich der Migrationsberatung und der juristischen Vormundschaft aktiv.

Der Landesvorstand der Arbeiterwohlfahrt hat Barbara König von ihren Aufgaben als Ge-schäftsführerin entbunden und damit den Weg für ihr neues Amt frei gemacht.