Inhalt

2 Jahre Welcome Center in Pankow

Seit nun mehr zwei Jahren heißt es im Bürgeramt in Pankow „Welcome!“. Für viele zugewanderte Neu-Berlinerinnen und Neu-Berliner geht der erste Weg meist direkt ins Bürgeramt und dann? Arbeit? Ausbildung? Kitaplätze? Gesundheitsversorgung?

Genau an dieser Stelle setzt seit 2015 das Welcome Center an. Auf den Weg gebracht haben diese besondere Beratung für Neuzugewanderte der Bezirk Pankow und der Landesverband der Arbeiterwohlfahrt Berlin e.V. (AWO). Die Beratung bietet kurze Wege durch den Informations- und Bürokratiedschungel und kompetente Unterstützung beim Start in der neuen Heimat.

„Durch unsere Arbeit erleichtern wir nicht nur den Start.“, sagt Ute Kumpf, Landesvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt Berlin. „Wir erleichtern auch Teilhabe an Gesellschaft und unterstützen so die Menschen auf ihrem Weg in eine selbstbestimme Zukunft in Berlin.“

Die Einrichtung des Welcome Centers direkt im Bürgeramt in der Fröbelstraße ist berlinweit einzigartig. „Es ist das richtige Signal und ein wichtiger Schritt  in Richtung einer serviceorientierten und interkulturell ausgerichteten Verwaltung“, so Pankows Bezirksbürgermeister Sören Benn (Die Linke). „Das Welcome Center mit dem Bürgeramt und der Beratung für Neuzugewanderte ist dabei aber nur der erste Baustein.“ Benn und die AWO denken weiter. „Pankow hat hier einen gewissen Modellcharakter und wir wollen die Kooperationen und Netzwerke zwischen Ämtern, Behörden und anderen Akteuren noch weiter entwickeln und auf feste Füße stellen.“

Das Welcome Center steht allen neu zugewanderten Menschen offen, die Fragen zum Leben und Arbeiten in Deutschland haben. Interessierte können in sieben verschiedenen Sprachen beraten werden: Deutsch, Englisch, Polnisch, Spanisch, Italienisch, Französisch und Arabisch. Gefördert wird die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer durch das Bundesministerium des Inneren.

PM_WelcomeCenterPankow_14072017.pdf

Dateigröße: 0,08 MB, application/pdf