Inhalt

„Wie ist das bei euch?“ – Das Jugendwerk des AWO Landesverbandes Berlin startet Generationentelefon

Datum: 30.04.2020

Autorinnen: Barbara Canton / Berthe Jentzsch

„Warum schauen junge Menschen in der Bahn nur noch auf ihr Handy?“, „Was motiviert sie, für das Klima auf die Straße zu gehen?“, „Wie sehen sie ihre Zukunft?“, „Was bewegt sie?“ – Das sind Fragen, die sich ältere Menschen stellen könnten, wenn sie auf die heutige Jugend schauen. Doch Gesprächsräume zwischen jungen und alten Menschen sind, besonders in den Großstädten, rar – und dies nicht nur zu Corona-Zeiten. Im Mai startet nun das Projekt "Generationentelefon" des Jugendwerks des AWO Landesverbandes Berlin. Telefonisch können sich ältere Menschen mit ehrenamtlichen Jugendlichen austauschen, um deren Perspektive auf die Welt kennenzulernen. Jugendliche geben Anrufenden einen Einblick in ihre Meinungen, Werte und Interessen. Ganz nebenbei erfahren die Jugendlichen und jungen Erwachsenen so auch selbst mehr über die Lebenswelt älterer Menschen. Unter der Telefonnummer 030/92106527 können Interessierte einen Zeitpunkt vereinbaren, an dem eine*r der jungen Engagierten des Generationentelefons sie zurückruft.

Junge Engagierte für Generationentelefon gesucht
Das Generationentelefon geht im Mai an den Start. Das kleine Team aus Ehrenamtlichen und sucht noch engagierte Menschen zwischen 16 bis 25 Jahren. Engagierte beim Generationentelefon nehmen sich mindestens einmal pro Woche für zwei Stunden Zeit für Telefongespräche mit älteren Menschen.

Die Zeit des Engagements kann selbst bestimmt werden. Das Jugendwerk des AWO Landesverbandes Berlin gibt eine Einführung in die Tätigkeit und tauscht sich in regelmäßigen Teambesprechungen, bis auf weiteres per Videokonferenz, mit den Engagierten aus.

Neugierig geworden? Interessierte können sich beim Landesjugendwerk bei Thi Ngoc Hao Nguyen melden: [E-Mail anzeigen], 0178 4980866

Bildnachweis: Adobe Stock 332683056/franz12