Inhalt

Rahmenbedingungen - BFD

Hier findet ihr alle wichtigen Informationen zu den Rahmenbedingungen im BFD.

Allgemeine Informationen

Im BFD wird die BFD-Vereinbarung zwischen dem Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) und der/dem Freiwilligen abgeschlossen. Die jeweilige Einsatzstelle und die AWO sind zustimmungspflichtig. Wir vermitteln Plätze und begleiten Freiwillige im Land Berlin und im Land Brandenburg. Im BFD werden Sozialversicherungsbeiträge abgeführt. Nach dem BFD hast Du ggf. Anspruch auf Arbeitslosengeld I. Für Deine Tätigkeit in der Einsatzstelle wirst Du über die Einsatzstelle haftpflicht- und unfallversichert. Ab einer Dienstzeit von 6 Monaten wird ein BFD anerkannt.

Voraussetzungen

Du musst mindestens Deine Schulpflicht erfüllt haben (10 Schulbesuchsjahre). Nach oben gibt es – im Gegensatz zum FSJ – keine Altersbegrenzung.  Für Freiwillige über 27 Jahre gelten in einigen Punkten andere Regelungen (z. B. bei den Bildungstagen, siehe auch Button „BFD über 27“)

Dauer

Der BFD beginnt regulär jeweils am 1. September und dauert 12 Monate. Ein späterer oder auch etwas früherer Beginn ist  in der Regel möglich. Der BFD kann auf 18 Monate  - in Einzelfällen auch auf bis zu 24 Monate - verlängert werden.

Finanzielles

Für den BFD erhältst Du ein Taschengeld von 310 Euro pro Monat. Du hast zusätzlich Anspruch auf Kindergeld bis zur Vollendung des 25. Geburtstags. Eine Unterkunft steht in der Regel nicht zur Verfügung. Unter bestimmten Umständen kann Wohngeld gewährt werden. Nähere Informationen zum Wohngeld findest Du auf den Internetseiten der Berliner Senatsverwaltung:

Für Brandenburg kannst Du Dich bzgl. eines evtl. Wohngeldanspruchs hier informieren:

Du erhältst zusätzlich den Azubi-Status im ÖPNV und kannst das Azubi-Ticket benutzen.

Urlaub und Arbeitszeiten

Der BFD ist für unter 27-jährige eine Vollzeittätigkeit. Urlaub und Arbeitszeit richten sich nach den jeweiligen tariflichen Regelungen der Einsatzstelle, mindestens jedoch 24 Tage.

Einrichtungen/ Einsatzstellen

Du absolvierst einen BFD in gemeinwohlorientierten Einrichtungen. Die AWO bietet eine große Anzahl unterschiedlicher Tätigkeitsfelder an. 
Hier einige Beispiele:

  • Senior*innenheime und Senior*innenbetreuung
  • Krankenhäuser, Rehakliniken
  • Kinder- und Jugendeinrichtungen (Kindertagesstätten, Schulen, Jugendclubs usw.)
  • Arbeit mit Menschen mit Behinderungen (Wohngruppen, Werkstätten, Tagesförderstätten)
  • (wenige) kulturelle Einrichtungen
  • Flüchtlingshilfe
Ein BFD ist aber grundsätzlich auch in der Verwaltung, in der Denkmalpflege oder z. B. in Museen möglich.

Zeugnis

Von der AWO erhältst Du bei den entsprechenden Voraussetzungen (Absolvierung der Bildungstage, mindestens 6 Monate Dienstzeit) eine Abschlussbescheinigung. Die Einsatzstelle stellt Dir ein qualifiziertes Arbeitszeugnis aus.

BFD im Ausland

Die AWO bietet Freiwilligen aus dem Ausland einen BFD in Berlin und Brandenburg an. Eine separate Arbeitsgenehmigung ist nicht erforderlich.

Of course, the partizipation of volunteers from abroad in the Federal Voluntary Services is possible. A permit is not required.

Bien sur, la participation de volontaires de létranger dans le Service fédéral volontaires de l’étranger dans le Service fédéral volontaire est possible. Un permis de travail n‘est pas nècessaire.