Inhalt

Garantiefonds Hochschule

Ziele

Die Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule richtet sich an junge Migrant*innen, die mit abgeschlossener Sekundarschule nach Deutschland kommen und die Fortsetzung der im Herkunftsland unterbrochenen Ausbildung (Erwerb der Hochschulreife, Aufnahme eines Hochschulstudiums oder die Aufnahme einer akademischen Erwerbstätigkeit) anstreben. Dabei wird das Ziel einer alsbaldigen Eingliederung in die Bereiche Schule, Hochschule oder Erwerbstätigkeit verfolgt.

Schwerpunkt der Bildungsberatung ist die Erarbeitung eines individuellen Integrationsplans. Dabei werden die mitgebrachten schulischen, beruflichen und persönlichen Qualifikationen analysiert und gemeinsam mit den Zuwanderern mögliche Ausbildungswege erörtert.  Die Beratung zur Anerkennung mitgebrachter schulischer und beruflicher Qualifikationen ist Teil dieses Prozesses.

Zielgruppen

Zugewanderte Sekundarschulabsolvent*innen, Studierende und Akademiker*innen bis 35 Jahre.

Förderung ist im Rahmen der Richtlinien „Garantiefonds - Hochschulbereich - (RL- GF- H)“ vom 19.01.1998 in der Fassung vom 23.11.2001  möglich für folgende Personengruppen:

  • Spätaussiedler und deren Angehörige nach §§ 7.1, 7.2 und 8.2 BVFG
  • Asylberechtigte (§ 25.1 AufenthG, Artikel 16a GG)
  • Geflüchtete nach § 25.2 AufenthG i.V.m. §§ 3.1 oder 4.1 AsylverfG
  • Geflüchtete (KF) mit Aufenthalt nach §§ 23.1 und 23.2 AufenthG

In besonderen Fällen können Ausnahmeanträge beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestellt werden.

Leistungen und Aufgaben

Gemeinsam mit den Ratsuchenden entwickelt die Bildungsberatung einen individuellen Ausbildungsplan.

Kandidat*innen mit entsprechenden Voraussetzungen können zwecks Erwerb der Hochschulreife und/oder notwendiger Sprachkenntnisse sowie in Praktika zur Vorbereitung auf eine akademische Erwerbstätigkeit nach den Richtlinien Garantiefonds Hochschulbereich (RL GF H) gefördert werden. Die Aufnahme in die Förderung erfolgt in den Bildungsberatungsstellen GF H der Jugendmigrationsdienste.

Die Bildungsberatung GF H informiert individuell und ausführlich über die Möglichkeiten, ausländische Vorbildungen für die Fortsetzung der Ausbildung oder für den akademischen Arbeitsmarkt zu nutzen.

Kernpunkte der Beratung sind:

  • Bewertung der Vorbildung und Möglichkeiten der Anerkennung
  • Spracherwerb
  • Erwerb bzw. Ergänzung der Hochschulreife
  • Studienangebot in Deutschland und Studienfachwahl
  • Praktika und Voraussetzungen für die Eingliederung in den Arbeitsmarkt
  • Bewerbungsverfahren sowie Zulassungs- oder Einstellungskriterien
  • Ausbildungskosten und Förderangebote

Beratungsstelle

Fachstelle für Integration & Migration Tempelhof-Schöneberg

Jugendmigrationsdienst (auch Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule (GF-H)), Migrantensozialdienst, Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer

Beratungssprachen:
Für Erwachsene: Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Türkisch
Jugendmigrationsdienst: Deutsch, Englisch, Russisch, Türkisch, Polnisch
Garantiefond Hochschule: Arabisch, Deutsch und Französisch (eingeschränkt: Englisch)

Sprechzeiten:
Di 14-16 Uhr und Do 10-12 Uhr

Die Einrichtung ist bedingt rollstuhlgeeignet.