Sie befinden sich hier: AWO Aktuell / Aktuelle Meldungen / Eine echte Erfolgsgeschichte in Sachen Integration - Geflüchtete als Freiwilligendienstleistende bei der AWO Berlin 

Inhalt

Eine echte Erfolgsgeschichte in Sachen Integration - Geflüchtete als Freiwilligendienstleistende bei der AWO Berlin

15. Januar 2019
Autoren: Sebastian Hennig/Markus Galle

In Zeiten aufgeheizter Debatten über Flüchtlinge in Deutschland hilft mitunter der Blick auf die alltäglichen und vermeintlich kleinen Erfolgsgeschichten. Dass seit 2015 rund 20 junge Menschen aus Syrien, Afghanistan, Irak oder Somalia einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) bei der AWO Berlin geleistet haben, ist eine solche Geschichte. Ob in Kitas, in der Verwaltung oder in den unterschiedlichen Beratungsstellen – in vielen Arbeitsfeldern der Berliner AWO sind die jungen Menschen eine absolute Bereicherung.

Das Besondere gegenüber anderen Freiwilligen: Meist arbeiten die Geflüchteten in Teilzeit, da sie zusätzlich zum BFD einen Integrationskurs besuchen. Am Vormittag zum Integrationskurs, am Nachmittag zum BFD – eine Erfolgsformel, die sich bewährt hat. Die Freiwilligen lernen wichtige Kompetenzen, erhalten Orientierung für ihren weiteren Ausbildungsweg und verbessern in der alltäglichen Arbeit zusätzlich ihre Deutschkenntnisse. Im Dezember 2018 endete nun das befristete Programm „Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug (BFD-F)“ und damit die Teilzeitmöglichkeit.

Es gibt jedoch eine gute Nachricht - der BFD für Geflüchtete kann weitergehen. „Die Verantwortlichen im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend waren derart zufrieden, dass sie den Großteil der damals neu geschaffenen BFD-Plätze erhalten und zudem ab 2019 eine Teilzeitmöglichkeit für Geflüchtete im regulären Bundesfreiwilligendienst und Freiwilligen Sozialen Jahr schaffen.“, freut sich Sebastian Hennig, Pädagogischer Koordinator bei den Berliner AWO Freiwilligendiensten und in dieser Funktion auch für das Sonderprogramm BFD-F verantwortlich.

Ein besonderer Dank gilt, laut Sebastian Hennig, den Einsatzstellen, die das Projekt seit 2015 intensiv prägen. Seitens der AWO waren u. a. die AWO Kita Maulwurf, das AWO Zentrum für Migration und Integration, das JugendKulturZentrum PUMPE, das AWO Bundesjugendwerk, die AWO „Schatztruhe“ in Potsdam, das AWO Refugium an der Havel, das AWO-Familienzentrum in Bad Belzig und der AWO Bundesverband beteiligt.

Weitere Informationen zur Arbeit der Berliner AWO Freiwilligendienste und natürlich auch zum Sonderprogramm „Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug (BFD-F)“ finden Sie im Internet unter https://www.awoberlin.de/Freiwilliges-Engagement-842985.html.

Bildnachweis: Mirko/Adobe Stock