Inhalt

Den Quereinstieg gut gestalten - Ergebnisse und Erfahrungen aus dem Bundesmodellprojekt

Als wachsende Stadt braucht Berlin dringend neue Fachkräfte im Kitabereich.
Bis Ende des Kitajahres 2019/2020 will Berlin dafür rund 30.000 neue Kitaplätze schaffen.
Zusätzlich sollen dazu auch besonders soziale Brennpunkte durch die Schaffung zusätzlicher Angebote und die Gewährleistung eines niedrigschwelligen Zugangs gestärkt werden.

Allein für diese Aufgabe braucht Berlin 23 % mehr Stellen gegenüber dem Basisjahr 2015/2016.

Durch die Einführung des bundesweiten Rechtsanspruchs auf einen Kitaplatz ab 2 Jahren ist auch auf Bundesebene der Bedarf an Fachkräften deutlich gestiegen. Mit dem Programm „Lernort Praxis“ hat deshalb das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die Praxisanleitung in Kindertageseinrichtungen gestärkt. Von August 2013 an wurden in einer Pilotphase 75 Projekte in sieben Bundesländern mit einer maximalen Projektlaufzeit von drei Jahren gefördert.

Auch die Berliner AWO war mit einem eigenen Projekt dabei:
Die AWO-Kindertagesstätten „Raupe Nimmersatt“, „Sonnenblume“ und „Leonardo“ in Marzahn, Wedding und Friedrichshain nahmen am Programm „Lernort Praxis“ des Bundesfamilienministeriums teil und wurden durch eine qualifizierte Praxismentorin unterstützt.

Der Fokus lag dabei:

  • auf der Ausbildung der angehenden pädagogischen Fachkräfte,
  • der konzeptionellen Verankerung der Praxisanleitung
  • sowie der Zusammenarbeit mit dem Lernort Schule.

So konnten 19 angehende Erzieher*innen – fast alle in berufsbegleitender Teilzeitausbildung – während Ihrer Ausbildungszeit intensiv begleitet und gecoacht werden.

Gemeinsam mit 10 Praxisanleiter*innen, 7 Kitaleiter*innen (und Stellvertreter*innen) und drei Trägern (AWO Kreisverband Mitte e.V., AWO Kreisverband Spree-Wuhle e.V. und die AWO Tochter pro:mensch gGmbH) wurde parallel dazu „Handwerkszeug“ für einen guten Quereinstieg entwickelt. Daraus ist eine umfangreiche Materialiensammlung entstanden, der den Quereinstieg für angehendes pädagogisches Fachpersonal erleichtern wird!