Sie befinden sich hier: Kontakt / Pressekontakt / Außergewöhnliche Fachveranstaltung der LIGA zur Berlin-Premiere von "Systemsprenger" 

Inhalt

Eine Herausforderung für die Berliner Jugendhilfe – Fachdiskussion zur Berlin-Premiere des Films „Systemsprenger“

Berlin, 27. August 2019

Anlässlich der Berlin Premiere des Films „Systemsprenger“ lädt die LIGA der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege am 11. September 2019 ab 15:30 Uhr zu einer Fachveranstaltung und Filmvorführung in die Berliner Kulturbrauerei, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, ein. Im Anschluss findet vor Ort die offizielle Berlin Premiere statt.

„Systemsprenger“ werden verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche genannt, die das soziale Hilfesystem unserer Gesellschaft nicht mehr auffangen kann. Die Zahl dieser jungen Menschen, die Eltern genauso wie Schule, Jugendämter und Hilfseinrichtungen heraus- und überfordern, nimmt zu. Sie wandern von Institution zu Institution – oft ohne die passende Hilfe zu bekommen. In dem gleichnamigen Debütfilm, der auf der vergangenen Berlinale mit dem renommierten Silbernen Bären / Alfred-Bauer-Preis ausgezeichnet und für die Short List des Oscar in der Kategorie „Bester internationaler Film“ nominiert wurde, erzählt die Regisseurin Nora Fingscheidt in eindrucksvollen Bildern von der 9-jährigen „Systemsprengerin“ Benni. Ein Film, der nicht nur berührt, sondern auch viele Fragen aufwirft. Warum kann diesen Kindern sozial- und gesellschaftspolitisch anscheinend so wenig geholfen werden? Welche Antworten findet unser „soziales Auffangsystem“ für junge Menschen wie Benni? Wie können wir handeln?

In einer Podiumsdiskussion diskutieren die Regisseurin sowie Fachleute aus der Berliner Jugendhilfe diese Fragen, berichten aus eigenen, täglichen Erfahrungen in der Jugendarbeit und diskutieren über mögliche Lösungsansätze.

Programmablauf:

  • 15:30   Einlass
  • 16:30 Uhr Begrüßung Oliver Bürgel, LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Berlin und Landesgeschäftsführer AWO Landesverband Berlin e.V.
  • 16.35 Uhr Film ab
  • 18.35 Uhr Filmende und Beginn des Podiumsgesprächs

Podiumsteilnehmende:
  • Nora Fingscheidt, Regie & Buch
  • Prof. Dr. Menno Baumann, Lehrgebiete Intensivpädagogik, Soziale Arbeit: Schwerpunkt Kinder- und Jugendhilfe
  • Sigrid Klebba, Staatssekretärin in der Senatsverwaltung Bildung, Jugend und Familie
  • Barbara Eschen, Direktorin des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V. / Liga der Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege
  • Martin Hoyer, Landesjugendhilfeausschuss, stellv. Geschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes LV Berlin e.V.

  • 19.35 Uhr Ende Podiumsgespräch und Fortführung der Gespräche im Foyer

Sie haben die Möglichkeit vor und nach der Podiumsdiskussion Interviews mit Vertreter*innen der Berliner Jugendhilfe, der freien Wohlfahrtspflege sowie aus Politik, Verwaltung und Verbänden oder der Regisseurin zu führen.

Materialien zum Film wie Szenenbilder, Texte, Trailer finden Sie auf http://www.filmpresskit.de. Weiterführendes Pressematerial oder auch Interviews koordiniert die Presseagentur des Films MEDIA.OFFICE auf Anfrage gerne. Am Tag der Veranstaltung ist es für Tonaufnahmen im Kinosaal möglich, sich an das Audiosystem des Kinos zu koppeln. Weitere Informationen zum Film finden Sie auf der Internetseite http://www.systemsprenger-film.de.

Den Clip zum Film zur fachlichen Einordnung des Films sowie den Trailer finden Sie unter dem jeweiligen Link. Eine Anmeldung bis zum 08.September 2019 an [E-Mail anzeigen] ist dringend erforderlich. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Berichterstattung!


Anmerkungen

Die LIGA der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Berlin besteht aus der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Landesverband Berlin, dem Caritasverband für das Erzbistum Berlin, dem Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband Landesverband Berlin, dem Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, dem DRK Landesverband Berliner Rotes Kreuz sowie der Jüdischen Gemeinde zu Berlin. In den sozialen Einrichtungen, Diensten und Projekten der LIGA sind in Berlin rund 107.000 hauptamtliche und etwa 53.000 ehrenamtliche Mitarbeiter*innen tätig. Rund 150.000 Menschen sind zusätzlich persönliche Mitglieder in den Verbänden der LIGA Berlin, die wiederum ca. 1.200 Initiativen und Träger vertreten.


Weitere Informationen und Positionen der LIGA finden Sie unter http://www.ligaberlin.de.

PE_LIGABerlin_Systemsprenger_final.pdf

PE_LIGABerlin_Systemsprenger_final.pdf

Dateigröße: 0,50 MB, application/pdf