Sie befinden sich hier: AWO Aktuell / Aktuelle Meldungen / „AWO-Jugendbegegnungswerkstatt – die Welt reparieren“ 

Inhalt

„AWO-Jugendbegegnungswerkstatt – die Welt reparieren“

Vom 03. bis 06. Oktober 2019 findet im Jugendkulturzentrum PUMPE das Projekt „AWO-Jugendbegegnungswerkstatt – die Welt reparieren“ statt. Es gibt noch freie Plätze. Eine Anmeldung ist noch bis 23. September 2019 über die Website der PUMPE http://www.pumpeberlin.de möglich!

Das Projekt richtet sich an Jugendliche zwischen 16 und 26 Jahren aus AWO-Strukturen (Landesverband, Kreisverbände, Jugendwerk, Korporative Mitglieder) und auch an Jugendliche von extern und findet im vom 03. bis 06. Oktober 2019 im Jugendkulturzentrum PUMPE statt. Wir möchten mit dem Projekt möglichst unterschiedliche Jugendliche (Alter, Sprachkenntnisse, Geschlecht, Jugendliche mit und ohne Behinderung) ansprechen und aktiv in die Beantwortung der übergeordneten Fragestellung „In welcher Gesellschaft wollen wir leben?“ einbinden. In diesen vier Tagen haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit mit größtmöglicher Selbstbestimmung ihre Ideen für eine lebenswerte Gesellschaft einzubringen und diese aktiv ab Oktober 2019 umzusetzen. Alle Referent*innen und Trainer*innen bringen eine gewisse Flexibilität in der inhaltlichen Bearbeitung und methodischen Umsetzung der Themen mit.

An diesem Pilotprojekt wirken die beiden Jugendwerke aus Berlin und Brandenburg, die Jugendmigrationsdienste, die Freiwilligendienste, das Jugendkulturzentrum PUMPE und AWO International mit. Neben deutschen Jugendlichen wird auch eine lateinamerikanische Delegation an dem Projekt teilnehmen.

Ablauf:

  • 03.10.2019: Ankommen, Kennenlernen, Vorstellung der Workshops durch Trainer*innen
  • 04.20.2019: Themen- und Werkzeugtag mit ganztägigen Workshops, die sich durch 8 unterschiedliche methodische Zugänge (Bau, Theater, Tanz, Poetry Slam, Schreibwerkstatt, City Bound, Tape Art, Kolonialismus) mit den 5 Werten der AWO beschäftigen
  • 05.10.2019: Barcamptag ganztägiges mit Weiterentwicklung der Ideen aus den Workshops
  • 06.20.2019: Markttag: Präsentation der Ergebnisse, Vereinbarungen für die Weiterarbeit an einzelnen Projekten

Das Projekt zeichnet sich besonders dadurch aus, dass nach der Veranstaltung im Oktober 2019 die Teilnehmer*innen die Möglichkeit bekommen, an kleineren Solidaritätsprojekten weiterzuarbeiten. Wir wollen die Teilnehmer*innen dazu ermuntern mit dem Know-How und den Werkzeugen, die sie während der Veranstaltung im Oktober bekommen haben, eigene Ideen für eine Gesellschaft, in der sie leben wollen, zu entwerfen und diese projekthaft umsetzen. Die zweite Projektphase schließt im Mai 2020 mit einer Abschlussveranstaltung, im Rahmen derer die Projekte vorgestellt werden.

Der unten stehende Flyer beinhaltet alle Rahmendaten, eine Anmeldung ist über die Website der PUMPE http://www.pumpeberlin.de/form möglich.

Wir bieten darüber hinaus auch eine persönliche Vorstellung des Projektes durch unsere Projektkoordination vor Ort in den Einrichtungen an. Bei Interesse bitte bei Charo Frensch [E-Mail anzeigen] melden.

PUM017_04_Flyer_WEB.pdf

PUM017_04_Flyer_WEB.pdf

Dateigröße: 4,17 MB, application/pdf

Gefördert durch:

Logo_Gluecksspirale_klein.jpg